• Hof2
  • Ruhebank
  • Pendel
  • Halt
  • Ruhezone
  • Gemeischaft
 

    Was ist Burnout?
    Ausgebrannt und leer? Burnout als Chance nutzen!

    sonnenrot

    Viele Menschen erleben es Tag für Tag, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen: Sie fühlen sich schlapp, kraftlos und niedergeschlagen. Es scheint fast unmöglich zu sein, sich noch zu Aktivitäten wie Hausarbeiten, Sport oder Spielen mit den Kindern aufzuraffen. Am anderen Morgen kommen sie nur schwer in Gang und der Job macht schon lange keinen Spaß mehr. Längst ist Burnout nicht mehr nur eine typische „Managerkrankheit“.  Burnout kann Jeden treffen, wie sich bei dem 24-jährigen Nationalspieler Sebastian Deisler zeigte. Vor allen trifft es Menschen, die mit besonders hohem Anspruch ins Berufsleben gestartet sind, aber auch Menschen, denen berufliche Anerkennung versagt bleibt oder die Ihren Karrierehöhepunkt überschritten haben.


    Was ist Burnout?
    Burnout ist nur ungenau mit „ausgebrannt sein, sich leer, verbraucht, krank und nutzlos fühlen" zu übersetzen. Längst ist er aber ein in der Wirtschaft, der Weiterbildung und der Psychotherapie gebräuchlicher Begriff. Bei Burnout handelt es sich um einen schleichenden, eher langfristigen, oft verdrängten und (noch) weitgehend tabuisierten Prozess, der nach neuesten Untersuchungen in unserer Leistungs- und Individual-Gesellschaft exponentiell anzusteigen scheint. So hat eine neue Studie von Prof. Panse (Uni Köln) aufgezeigt, dass heute in der Bundesrepublik Deutschland etwa 80 % der Führungskräfte mit Angst zu ihrer Arbeit gehen. 90 % aller Erkrankungen sind nach heutigem Erkenntnisstand psychosomatisch (mit-) bedingt. Tendenzen der inneren Kündigung, des Absicherungsverhaltens, „Dienst nach Vorschrift", Leistungs-Unmut und teilweise Leistungs-Verweigerung, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, berufliche und private Dissonanzen nehmen eklatant zu. Der menschliche, wirtschaftliche und unternehmerische Schaden ist immens und steigt in ganz Europa in Millarden-Höhe.

    Verantwortliche in den Unternehmen haben dies mittlerweile erkannt und nehmen das Problem zunehmend ernst! Burnout resultiert dabei nicht „nur" aus Arbeitsüberlastung, Zeitmangel, Hektik und Schnelllebigkeit unserer Zeit, sondern muss darüber hinaus als ein psychologisches Persönlichkeitsphänomen begriffen werden. Bei der Diskussion der Ursache, des Verlaufes, der Wirkung und der Abhilfe des „Burnout-Syndroms" sind Faktoren zu betrachten, wie z.B. Sinnfindung, Einsamkeit, Über- oder Unterforderung, Entwicklung und Stillstand, zwischenmenschliche Kommunikation und Zusammenarbeit, Identität, Zufriedenheit, Wohlbefinden, Gesundheit, Anerkennung und Wertschätzung. Nach neuesten Erkenntnissen und Studien nehmen dabei eine bedeutende Rolle Selbstwert und das Selbstwertgefühl des Menschen ein. Das „Endstadium" eines Burnout ist meist ein totaler Einbruch des Selbstwertgefühls. Der „Verlust der eigenen Persönlichkeit" - mit allen nur vorstellbaren Begleiterscheinungen, von ersten Befindlichkeitsstörungen, Alkohol- und Tabletten- Missbrauch bis hin zur Verzweiflung, Lebensangst und  der Überdrüssigkeit sowie körperlichem Verfall. Werden Sie Burnout-Coach und arbeiten Sie mit unserem Institut zusammen.

    MSP Dr. h. c. Marlis Speis sagt:
    Burn-Out ist keine Krankheit, sondern ein Zustand! Melden Sie sich gerne bei uns - wir bieten Ihnen einen kostenlosen Burn-out-Test!

    Mit unserer Burn-Out Beratung blühen Sie wieder auf zu neuem Leben!